gesund

GESUNDHEIT – WOHLBEFINDEN – GESUNDE ERNÄHRUNG

 „Keine Krankheit kann in einem basischen Milieu existieren – nicht einmal Krebs.“

(Dr. Otto Warburg, Träger des Medizinnobelpreises 1931)

Vollwertige Ernährung und basische Körperpflege sind zwei wichtige Komponenten, um den Körper gesund zu erhalten. Dabei ist auch die Ausleitung der abgelagerten Gifte und Schlacken von großer Bedeutung. Unser Körper wird täglich mit zahlreichen Giften, Lasten und Schadstoffen belastet.

Fast Food, Medikamente, Zigaretten, Alkohol, aber auch chemische Kosmetik- und Pflegeprodukte hinterlassen im Körper Spuren. Hinzukommen noch die Umweltgifte und der Elektrosmog in unserem digitalen Zeitalter, sowie Überforderung, Zeitdruck, emotionale Belastungen und Bewegungsmangel.

Wie Sie den Säure-Base-Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringen können:
Vieles bringt unseren Säure-Base-Haushalt durcheinander, der Körper übersäuert. Zum einen kann man gegensteuern, in dem die Entstehung der Säuren verringert wird, zum anderen müssen die im Körper angesammelten Säuren bzw. Schlacken ausgeleitet werden. Der Körper kann diese abgelagerten Säuren leider nicht so einfach wieder ausscheiden. Diese müssen zunächst neutralisiert werden, denn ansonsten würden sie das Körperinnere verätzen.

Ein Säuremolekül verbindet sich mit einem Mineralstoff (z.B. Calcium, Magnesium, Kalium). Daraus entsteht dann ein neutrales Salz, auch Schlacke genannt. Teilweise können die Schlacken vom Körper täglich ausgeschieden werden. Nur der Rest lagert sich im Gewebe unter der Haut ein und in der Nähe der Gelenke in den Armen und Beinen. Dort bilden sich Zwischendepots, eventuell kann der Körper sie später ausscheiden.

Wenn die Säurezufuhr jedoch anhält, können die Zwischendepots zu Enddepots für die Schlacken werden. Es bilden sich Verhärtungen, wodurch die Gelenke unbeweglich werden. Die Folge sind Schmerzen, Entzündungen und Durchblutungsstörungen.

Eine regelmäßige Reinigung des Körpers und Entsäuerung ist daher sinnvoll sowie eine erneute Übersäuerung zu verhindern. Folgende Möglichkeiten helfen Ihnen dabei:

  • Basische Ernährung + Nahrungsergänzung
  • Basische Bäder
  • Bewegung
  • negativen Stress abbauen bzw. vermeiden

Ganzheitliche Produkte, welche Sie dabei unterstützen können, hat der Drogist und Firmengründer Dr. h. c. Peter Jentschura entwickelt. Das Angebot reicht von der klassischen Ausleitung mit MeineBase, WurzelKraft und 7×7 KräuterTee, bis zu weiteren leckeren Nahrungsergänzungen sowie Bürsten und Wickel.

Weitere Informationen und Links finden Sie unter Empfehlungen. In meiner Facebook-Gruppe erhalten Sie zudem aktuelle Hinweise. Schauen Sie gerne dort vorbei.

Die Stoffwechselkur

Die Stoffwechselkur ist das beste Konzept für die ganzheitliche Gesundheit. Entsäuerung, Entgiftung und Entschlackung in Verbindung mit Top-Ernährung im Fokus lässt nicht nur die Pfunde schmelzen, sondern schafft gesundheitliche Erfolge wie nie zuvor!

******************************************************

Entgiften · Reinigen · Straffen · Stabilisieren

– Entsäuerung & Entgiftung des Körpers

– Zell- & Leber-Regeneration

– Gezielter Abbau der Fettdepots durch    Aktivierung des Stoffwechsels

– Volle Leistungsfähigkeit während der Kur

– Kein Hungergefühl – Kein Jojo-Effekt

– Sichtbare & nachhaltige Erfolge

– Schnelle Veränderung der Figur

– Vitalität durch hochwertigste Vitalstoffe

– Einfache Umstellung auf gesündere Nahrungsmittel

**************************************************

Das Gesundheitskonzept der 21 Tage Stoffwechselkur besteht aus 4 Phasen:

Phase 1 – Ladetage (Tag 1 und Tag 2) 

An diesen beiden Tagen sollten, nein müssen Sie so viel essen und trinken wie Sie können. Würstchen, Eis, Kuchen, Brot, Sahne – je fetter desto besser. Das ist notwendig, damit Ihr Stoffwechsel vor der Diät noch einmal richtig nach oben geht. Sie keine Probleme bekommen, wenn Sie erst einmal auf Diät sind. Nur dann wird Ihr Körper diese Reserven anzapfen. Genießen Sie diese Tage!

Phase 2 – Diätphase (mindestens 21 Tage)

Keine Angst, sie werden nicht hungern. Die Stoffwechselumstellung geht an Ihre Fettdepots und gibt Ihnen genügend Energie. Wenn Sie sich an den ersten Tagen nicht gerade in Hochform fühlen so ist das ganz normal. Ihr Körper muss sich erst an die neue Situation gewöhnen und die Giftstoffe, die nun gelöst werden, tragen ebenfalls dazu bei, dass sie sich vielleicht nicht ganz so gut fühlen. Essen Sie nur, was auf Ihrer Einkaufsliste steht.

Mindestens 21 Tage nur noch die erlaubten Lebensmittel aus der Liste verwenden. Vitalstoffe beugen Mangelerscheinungen vor, wodurch Sie voll leistungsfähig bleiben. Trinken Sie viel Wasser und achten Sie auf Ihre Vitalstoffeinnahme.
Sie dürfen auch eine zweite Abnehmphase anhängen und erst dann in die Stabilisierungsphase übergehen.

WICHTIG!
Die Neuprogrammierung Ihres Stoffwechsels erfolgt ca. nach 21 Tagen. Es ist nicht ratsam, die Diät während dieser Zeit zu unterbrechen. Nach den 21 Tagen ist es nicht so dramatisch, da Sie Ihren neuen Set-Point erreicht haben! Wenn Sie Ihre Diät beendet haben (minimum 21 Tage) bleiben Sie bitte bei den Lebensmitteln aus der Diätphase, und zwar für weitere 48 Std.
Kontrollieren Sie ihr Gewicht nach diesen beiden Tagen und schreiben Sie es auf. Dies ist ihr neuer Set-Point! Also ihr Gewicht, das Sie nun die nächsten 3 Wochen ihrer Stabilisierungs- Phase beibehalten sollten. Plus/minus 1 kg.

Phase 3 – Stabilisierungsphase (21 Tage)

Bleiben Sie noch 2 Tage bei den Lebensmitteln aus der Abnehmphase. In dieser Phase stabilisiert Ihr Körper das erreichte Gewicht. Ihr neuer Set-Point wird eingestellt und gefestigt. Dieses Gewicht sollte in den nächsten 3 Wochen beibehalten werden (plus/minus 1kg). Der Körper benötigt wieder Energie aus den Nahrungsmittel, da er diese nicht mehr aus den krankhaften Fettpolstern zieht. Erhöhen Sie jetzt langsam die Kalorienzahl auf 1.000 – 1.200 kcal. Gute Fette können wiederverwendet werden, vermeiden sie noch Stärke und Zucker. (siehe Lebensmittelliste-Stabilisierungsphase). 1 Glas Wein oder Bier darf wieder getrunken werden 😉

Phase 4 – Erhaltungsphase oder weiter abnehmen

In dieser Phase essen Sie allmählich wieder normal. Sie beobachten einfach weiter Ihre Entwicklung und Ihre Befindlichkeit. Damit Sie langfristig mit Erfolg Ihr Gewicht halten und der Hypothalamus nicht veranlasst wird, erneut Fett einzulagern, hier folgende Tipps fur
mindestens 6 Monate:
• Verwenden Sie so wenig wie möglich Fertiggerichte und Geschmacksverstärker, Lightprodukte
und Zucker.
• Empfehlung: Nehmen Sie weiterhin die Vitalstoffe zur schnelleren Regeneration, Entschlackung und Reinigung der Körperzellen und Vermeidung des JoJo-Effekts. Ihr Körper wird es Ihnen danken!
Wenn Sie noch weiter abnehmen möchten, können Sie nach 2 Monaten Erhaltungsphase die Kur wiederholen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

Datenschutz